Sie sind hier: Startseite » Biene und Umwelt

Stirbt die Biene, stirbt der Mensch

Bedeutung unserer Honigbiene

Biene beim Nektarsammeln und Bestäuben
Biene beim Nektarsammeln und Bestäuben


In den gemäßigten Breiten sind Honigbienen die wichtigsten Bestäuber von Blütenpflanzen. Rund 80 % aller Pflanzenarten sind auf eine Fremdbestäubung angewiesen und davon können wiederum ca. 80 % potentiell durch Honigbienen bestäubt werden.

Vor allem aufgrund ihrer Bestäubungsleistung sind Honigbienen Nutztiere: Bienenstaaten können zur Bestäubung gemietet und paßgenau in Plantagenumgebungen platziert werden, aus denen natürlich vorkommende Bestäuber vor allem durch die Zerstörung ihrer Nistplätze vertrieben wurden. Die weltweite Wirtschaftsleistung der Honigbienen und anderer bestäubenden Insekten für die industrialisierte Agrarwirtschaft westlicher Ökonomien, und hier insbesondere in der monokulturellen Flächenbewirtschaftung der USA, wird mit etwa 153 Milliarden Euro beziffert.

In Deutschland erreicht der Nutzwert der Tiere etwa vier Milliarden Euro. Damit ist die Honigbiene nach Rindern und Schweinen das drittwichtigste Nutztier. Der Nutzwert ergibt sich aus der Bestäubung der 100 wichtigsten Kulturpflanzen.

Vom Menschen genutzte Produkte der Honigbiene sind neben Honig auch Bienenwachs, Pollen, Bienengift, Gelée Royale und Propolis sowie der aus Honig gewonnene Met.

Unsere Honigbienen sind ein unersetzliches Bindeglied in der Natur - schützen wir sie daher mit größtmöglichen Einsatz !




Quelle: Wikipedia